top of page

 

 

Ursprünglich wurde der Lagotto Romagnolo in Italien für die Wasserjagd gezüchtet. Heute spürt er Trüffel auf.

Hierzulande wird der mittelgroße Hund immer beliebter. Er zeichnet sich durch Gehorsam und Intelligenz aus.

Seine Spürnase prädestiniert ihn für jede Form der Nasenarbeit. Außerdem passt er gut zu Menschen,

die viel mit ihm unternehmen.

Das Aussehen

Der Lagotto Romagnolo hat ein gelocktes und wolliges Fell und gehört zu den nicht haarenden Hunden. Er hat eine sichtbare Unterwolle und wasserdurchlässiges Deck- und Unterhaar.

Die Größe der Hündinnen reicht von 41 cm bis 47 cm und bei Rüden von  43 cm bis 49 cm. 

Je nach Größe variiert das Gewicht zwischen 11 kg und 16 kg. 

Sein Körperbau ist rustikal mit dichtem gelocktem Fell. Sein Ausdruck ist aufmerksam, intelligent und lebhaft und entspricht gänzlich seinem liebenswürdigen Charakter.

Folgende Farbvarianten kann ein Lgotto Romagnolo haben: 

Einfarbig schmutzig weiß, einfarbig braun, weiß mit braunen Flecken, braunschimmel, einfarbig orangefarben, schmutzig weiß mit orangefarbenen Flecken.

20221004_124620~2.jpg
Der Charakter

Der Lagotto Romagnolo liebt seinen Menschen und arbeitet gerne mit ihm zusammen. Er ist gehorsam und intelligent. Er lernt sehr schnell und ist durch seine liebenswerte und aufgeweckte Art einzigartig.

Als eifriger Arbeiter braucht er geistige Auslastung. Der Lagotto Romagnolo liebt lange Spaziergänge ebenso wie ausgiebige Schmusestunden. 

 

Ein liebevoller und respektvoller Umgang gepaart mit Konsequenz machen den Lagotto Romagnolo zu einem ausgeglichenen Gefährten.

 

Geistige und körperliche Auslastung nimmt er dankend an. 

Die Pflege

Die Pflege des Lagotto Romagnolos sollte nicht unterschätzt werden!

Das Fell sollte regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen vorzubeugen. Mindestens zweimal im Jahr sollte das Fell geschoren werden. 

Den Kopf sollte man jedoch immer mit der Schere schneiden, um den Rassestandard beizubehalten. Die Augen sollten gut sichtbar freigeschnitten und der Bart auf Lefzenhöhe geschnitten werden.

Zwischen den Pfoten das Fell kurz zu halten verhindert, dass das Fell verknotet oder im Winter Schnee und Eis verklumpt.

Die Haare in den Ohren wachsen bei jedem Lagotto Romagnolo unterschiedlich schnell. Mindestens einmal im Monat sollten die Ohren freigezupft werden. Besser ist es jedoch, alle zwei Wochen einmal nachzuprüfen und ggf. etwas nachzuzupfen.

Die Krallen wollen kurz gehalten werden, um  orthopädische Schäden der Pfoten vorzubeugen. 

 

bottom of page